*
Menu
DEFAULT : Fensterfinanzierung
28.09.2011 20:59 (5002 x gelesen)

 

   Paten finanzieren Fenster-Restaurierung



Das Sommerfest der katholischen Gemeinde auf Pellworm, im Momme-Nissen-Haus, fand unter einem ganz besonderen Stern statt: Nach 18 Monaten sind die 14 Kirchenfenster mit Hilfe von Spenden in Form von Fensterpatenschaften und viel Ausdauer restauriert worden. Aus diesem Anlass waren Monsignore Peter Schmidt-Eppendorf, der Gründer des Momme-Nissen-Hauses, Erzbischof Dr. Werner Thissen, Fensterpaten und Gäste aus ganz Deutschland extra angereist, um dies mit einem Festgottesdienst und dem anschließenden Sommerfest zu feiern. Das Besondere daran war, es trafen die Vergangenheit und Gegenwart aufeinander. Unter den Gästen waren die Kinder des verstorbenen Architekten Ludger Hüttenmüller sowie vier von acht Kindern von Prof. Franz Griesenbrock. Die beiden hatten die Fenster im Jahr 1978 nach Vorgabe von Msgr. Peter Schmidt-Eppendorf geschaffen. Ebenfalls zu Gast waren die, die den Einbau und die Restaurierung der Fenster begleitet haben: Der ehrenamtliche Architekt Klaus Dörnen, Glasmaler Bernhard Loers und die Firma Volquardsen. Ein Stück Geschichte wurde hier fortgeschrieben.

Unter den gut 100 Gästen und Pellwormern gab es noch einen Überraschungsgast: die Enkelin von Pastor Stellbrink. Der evangelische Pastor Karl Friedrich Stellbrink gehört zu den Lübecker Märtyrer, die am 25. Juni 2011 in der Hansestadt selig gesprochen worden waren. Erzbischof Werner Thissen feierte an diesem Tag (zusammen mit Kardinal Walter Kasper) den Gottesdienst, an dem ebenfalls die Enkelin teilgenommen hatte. Daher hatte sie mit dem Erzbischof von den Vorbereitungen und dem Seligsprechungsprozess her guten Kontakt und von dem Festgottesdienst auf Pellworm gehört. Sie wollte die Gelegenheit nutzen, den Erzbischof auf Pellworm zu treffen. Darüber hat er sich sehr gefreut. Ebenso über die Anwesenheit der Familien des im Vorjahr im Alter von 94 Jahren verstorbenen Professors Griesenbrock (der die Fenster künstlerisch gestaltet hatte) und des verstorbenen Architekten Huettenmüller, Erbauer des Hauses.

Husumer Nachrichten, 20.08.2011
http://www.shz.de/artikel/article//paten-finanzieren-fenster-restaurierung.html?cHash=9ecd265d11&no_cache=1&sword_list[0]=pellworm



Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Fusszeile
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail